Erziehungstipps

Hundetraining: Das Kommando "Aus!" beibringen

Wenn Sie Ihrem Hund das Kommando "Aus!" beibringen möchten, beginnen Sie damit am besten beim Spielen. Das Kommando ist wichtig, denn Sie sollten Ihren Hund jederzeit dazu bringen können, etwas fallen zu lassen, was er nicht in der Schnauze tragen oder fressen soll.

"Aus!" beibringen: Am leichtesten geht's beim Spielen! – Bild: Shutterstock / Elena Efimova

"Aus!" beibringen: Am leichtesten geht's beim Spielen! – Bild: Shutterstock / Elena Efimova

Wenn Ihr Vierbeiner einen Giftköder findet oder etwas apportiert, was kein Hundespielzeug und potenziell gefährlich ist, kann das Kommando "Aus!" für ihn lebensrettend sein. So gehen Sie vor, wenn Sie es Ihrem Hund beibringen möchten.

Das Kommando "Aus!" beibringen: Vorbereitung

Am besten bringen Sie Ihrer Fellnase schon als Welpen dieses Kommando bei. Zwar können auch erwachsene Hunde noch was Neues dazulernen, aber es wird sehr viel schwieriger für sie, zu begreifen, was Sie von ihnen wollen. Wenn Sie Ihrem Hund etwas beibringen möchten, haben Sie es am leichtesten, wenn Sie es ihm beim Spielen vermitteln.

Für das Trainieren dieses Kommandos nehmen Sie also einen Ball oder ein anderes Hundespielzeug, das er gern im Maul trägt, mit nach draußen und vergessen nicht, auch ein paar Leckerli zur Belohnung dabei zu haben. Die Leckerchen müssen für Ihren Hund attraktiver sein als sein Spielzeug. Nun beginnen Sie, ganz normal mit Ihrem Hund zu spielen und dabei dafür zu sorgen, dass er das Hergeben seines Spielzeugs mit dem Kommando "Aus" und einer kurz darauf folgenden Belohnung verbindet.

So klappt es spielerisch

Mit den Leckerli lässt sich Ihr Hund mit Sicherheit von seinem Spielzeug ablenken. Trägt Ihr Vierbeiner sein Spielzeug gerade in der Schnauze, holen Sie die mitgebrachten Snacks aus der Tasche – sobald Ihr Hund Sie entdeckt hat, wird er sein Spielzeug wahrscheinlich fallen lassen, um sich den Leckereien zu widmen.

Im selben Moment, in dem er das Spielzeug fallen lässt, sagen Sie "Aus!" und belohnen Ihren Vierbeiner dann mit einem Leckerli. So merkt er, dass es sich für ihn lohnt, auf dieses bestimmte Signal hin seine "Beute" auszugeben. Es wird einige Wiederholungen brauchen, bis Ihr Hund versteht, was "Aus!" bedeutet und er das, was er im Maul trägt, auf Kommando fallenlässt. Wiederholen Sie die Übung, indem Sie erst "Aus!" sagen und Ihren Hund bei Erfolg überschwänglich belohnen.

Anti-Giftköder-Training: Hund vor Giftködern schützen Ansehen

Wie lange und wie oft das Kommando "Aus!" trainieren?

Zu Beginn genügen ein paar Minuten Trainingszeit pro Unterrichtseinheit. Trainieren Sie dafür mehrmals am Tag. Auf diese Weise bleibt Ihr Vierbeiner konzentriert, hat Spaß am Lernen und verliert nicht die Lust. Nach und nach können Sie die Trainingszeit erhöhen. Hören Sie aber stets auf, solange Ihr Hund noch begeistert mitmacht. Schließlich soll es sich für ihn lohnen, das Kommando "Aus!" zu befolgen. Wenn er weiterüben muss, obwohl seine Aufnahmebereitschaft aufgebraucht ist, funktioniert das nicht.

Zusammenfassung: So lernt Ihr Hund das Kommando "Aus!"

Hier finden Sie noch einmal die wichtigsten Tipps in Kürze, wie Sie Ihrem Hund das Kommando "Aus!" beibringen:

● Im Welpenalter mit dem Training anfangen

● Spielerisch vorgehen

● Es muss sich für Ihren Hund lohnen, auf "Aus!" seine "Beute" loszulassen

● Mehrere kurze Trainingseinheiten sind besser als wenige lange

Das Kommando "Aus!" ist lebenswichtig für Ihren Hund, insbesondere im Hinblick auf Giftköder. Im folgenden Video erklärt Ihnen der Hundetrainer Daniel Strothe, wie er seinen Vierbeinern beigebracht hat, auf seinen Befehl hin Sachen auszugeben, die gefährlich für die Tiere sein können:

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Dem Hund Apportieren beibringen: Tipps

Hundeerziehung: Bleiben Sie konsequent

Darum geht es beim Obedience Training für den Hund

 

Hundetraining: Das Kommando "Aus!" beibringen: Alle Kommentare

  • 2016-02-15 20:52:11
    : Interessanter Artikel. "Aus" funktioniert bei unserem kleinen Jack Russel schon ganz gut. Wir üben grade bei Fuß :D Unter http://www.hunde-coaching.com/ haben wir ein paar Tipps dazu gefunden und sind grade dabei, das umzusetzen. LG
03.12.2018 - 13:20 Uhr Wie man Hunden das ständige Bellen abgewöhnt Wer seinem Hund übermäßiges Bellen abgewöhnen möchte, sollte zunächst herausfinden, worin die Ursache ... Weiterlesen
29.11.2018 - 16:02 Uhr Hund "Pfötchen geben" beibringen Sie möchten Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen? Keine Sorge, das ist nicht so schwierig. Darüber ... Weiterlesen
23.11.2018 - 17:31 Uhr Hund wirkt faul? Tipps gegen Lustlosigkeit Haben Sie auch schon manchmal gedacht, Ihr Hund sei faul? Während andere Vierbeiner beim Agility ... Weiterlesen
17.11.2018 - 15:30 Uhr Den Hund stubenrein bekommen Einen Hund stubenrein zu bekommen ist eine echte Herausforderung für jedes Herrchen oder Frauchen. Mit einer ... Weiterlesen
09.11.2018 - 17:35 Uhr Aversive Trainingsmethoden beim Hund Aversive Trainingsmethoden in der Hundeerziehung sind sehr umstritten. Dabei wird versucht, dem Hund ... Weiterlesen
07.11.2018 - 16:46 Uhr Desensibilisierung beim Hund Leidet ein Hund unter bestimmten Ängsten, können Hundehalter etwas dagegen unternehmen – eine ... Weiterlesen