Katzengesundheit - Tipps zur Gesundheit der Katze und Hilfe bei Katzenkrankheiten

19.04.2014 - 15:50 Uhr Gastritis bei Katzen: Ursachen und Symptome Bei einer Gastritis bei Katzen handelt es sich um eine Magenschleimhautentzündung. Die Ursachen reichen von ...
stdClass Object
(
    [id] => 68677
    [slug] => gastritis-bei-katzen-ursachen-und-symptome
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/gastritis-bei-katzen-ursachen-und-symptome-id68677/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Gastritis-bei-Katzen-Tierarzt-Ursachen-Symptome.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 19.04.2014 - 15:50
    [date_atom] => 2014-04-19T15:50:21+02:00
    [title] => Gastritis bei Katzen: Ursachen und Symptome
    [content] => Bei einer Gastritis bei Katzen handelt es sich um eine Magenschleimhautentzündung. Die Ursachen reichen von Futterunverträglichkeiten bis hin zu einer Erkrankung der Nieren. Die Erkrankung macht sich durch Symptome wie Erbrechen bemerkbar.

[googleadsense1]

[image1]

Wenn Katzen erbrechen, könnte es sich hierbei um eines der Symptome für eine Entzündung der Magenschleimhaut handeln. Tierärzte sprechen auch von einer Gastritis bei Katzen. Es kommt zu einer übermäßigen Produktion von Magensäure, wodurch die Schleimhäute gereizt werden und sich in der Folge entzünden können. In manchen Fällen lässt sich auch Blut oder Schleim in dem Erbrochenen entdecken.

Symptome erkennen: Wann zum Tierarzt?

Als weitere Symptome lassen sich manchmal eine besonders stark ausgeprägte Schläfrigkeit sowie Appetitlosigkeit beobachten. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Vierbeiner am Oberbauch sehr empfindlich auf Druck reagiert, sollten Sie möglichst bald einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser die Katzen-Gastritis behandeln kann. [gallery1]

Ursache für Gastritis bei Katzen

Was die Ursache der Magenschleimhautentzündung Ihrer Samtpfote ist, lässt sich nicht ohne eine Untersuchung beim Tiermediziner eindeutig feststellen. Häufig enthält das Katzenfutter Inhaltsstoffe, auf die das Tier allergisch reagiert. Es könnte auch sein, dass Ihr Stubentiger etwas Unverdauliches verschluckt hat, wie es beim Pica-Syndrom der Fall ist. Doch auch schwerwiegende Grunderkrankungen können Ursache für eine Gastritis bei Katzen sein. Bestimmte Formen einer Nierenerkrankung können die die vermehrte Produktion der Magensäure anregen, und auch Tumore kommen als Auslöser in Betracht. Magengeschwüre sind meist auch verantwortlich für die Schmerzen im Oberbauch sowie die Fressunlust. In diesem Fall stehen die Heilungschancen schlechter als bei einer Futterallergie. Zögern Sie für eine rasche Behandlung also nicht zu lange mit einem Besuch beim Tierarzt. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Katzen-Gastritis behandeln und vorbeugen Liste der für Katzen giftigen Pflanzen Wenn die Katze nicht frisst: Tipps bei Appetitlosigkeit [excerpt] => Bei einer Gastritis bei Katzen handelt es sich um eine Magenschleimhautentzündung. Die Ursachen reichen von Futterunverträglichkeiten bis hin zu einer Erkrankung der Nieren. Die Erkrankung macht ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
18.04.2014 - 13:41 Uhr Ursachen und Symptome für Haarlinge Haarlinge bei Katzen sind eine seltene, aber sehr unangenehme und ansteckende Parasiten-Art. Sie leben im ...
stdClass Object
(
    [id] => 68517
    [slug] => haarlinge-bei-katzen-ursachen-und-symptome
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/haarlinge-bei-katzen-ursachen-und-symptome-id68517/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/struppige-katze-shutterstock-Nancy-Bauer.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 18.04.2014 - 13:41
    [date_atom] => 2014-04-18T13:41:58+02:00
    [title] => Haarlinge bei Katzen: Ursachen und Symptome
    [content] => Haarlinge bei Katzen sind eine seltene, aber sehr unangenehme und ansteckende Parasiten-Art. Sie leben im Fell der Stubentiger, vermehren sich dort und verursachen bei ihnen starken Juckreiz. 

[googleadsense1]

[image1]

Haarlinge bei Katzen sind sehr kleine, läuseartige Parasiten, die keine Flügel haben. Sie leben als Parasiten im Tierfell, und wenn sie es sich dort erst mal gemütlich gemacht haben, denken sie gar nicht daran, es wieder zu verlassen. Stattdessen legen sie dort ihre Eier und breiten sich schnell im ganzen Fell aus.

Wie kommen die Haarlinge in das Katzenfell?

Die kleinen Parasiten werden normalerweise von Tier zu Tier übertragen, können aber auch außerhalb des Fells einige Tage überleben. Das heißt, dass sie auch über Decken, Bürsten und Schlafkörbchen, die mit einem befallenen Tier in Kontakt waren, übertragen werden können. Normalerweise werden nur Katzen mit schlechten Abwehrkräften oder einem besonders dicken Fell, das zum Verknoten neigt, von Haarlingen befallen. Häufiges Bürsten und eine sorgsame Fellpflege sind deshalb eine gute Vorsorge.

Haarlinge bei Katzen: Symptome

Um zu erkennen, ob Ihre Katze von den Läusen befallen ist, ist wichtig, dass Sie die Symptome zu deuten wissen. Zum einen können Veränderungen der Haut, zum Beispiel Schuppen auftreten. Befallene Katzen haben oft stumpfes, raues Fell und kratzen sich häufig und ausgiebig. [gallery1] Bei fortgeschrittener Krankheit kann auch noch Haarausfall bei Katzen hinzu kommen, der manchmal sogar kahle Stellen hinterlässt. Die Katze kratzt sich so oft, dass Hautverletzungen, blutige Stellen und Krusten entstehen können. Sobald Sie einen Parasitenbefall feststellen oder vermuten, sollten Sie deshalb möglichst schnell einen Tierarzt aufsuchen, der Ihr Haustier behandeln kann. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Diagnose und Behandlung von Katzen mit Haarlingen Hat meine Katze Flöhe? Symptome erkennen Wenn Katzen sich kratzen: Ursachen für Juckreiz an den Ohren [excerpt] => Haarlinge bei Katzen sind eine seltene, aber sehr unangenehme und ansteckende Parasiten-Art. Sie leben im Fell der Stubentiger, vermehren sich dort und verursachen bei ihnen starken ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Parasiten [url] => /katzen/parasiten-themen/ ) ) [short_headline] => Ursachen und Symptome für Haarlinge [super_short_headline] => )
Weiterlesen
12.04.2014 - 09:05 Uhr Kippfenstersyndrom: Gibt es Heilungschancen? Eine Katze mit Kippfenstersyndrom muss so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden. Meist trägt sie ...
stdClass Object
(
    [id] => 68025
    [slug] => kippfenstersyndrom-bei-katzen-chancen-auf-heilung
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/kippfenstersyndrom-bei-katzen-chancen-auf-heilung-id68025/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/siamkatze-beim-tierarzt-shutterstock-Sergey-Nivens.jpg
    [amount_comments] => 1
    [date] => 12.04.2014 - 09:05
    [date_atom] => 2014-04-12T09:05:56+02:00
    [title] => Kippfenstersyndrom bei Katzen: Chancen auf Heilung?
    [content] => Eine Katze mit Kippfenstersyndrom muss so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden. Meist trägt sie von dem traumatischen Unfall schwere Verletzungen davon, die sofort behandelt werden müssen.

[googleadsense1]

[image1]

Wenn Sie ihre Katze im Fenster eingeklemmt vorfinden, müssen Sie sie schnell und vorsichtig befreien, denn selber fehlt ihr die Kraft dazu. Heben Sie Ihren Liebling ganz vorsichtig an, und nach oben hinaus aus seinem Gefängnis. Beruhigen Sie ihn dabei mit ihrer Stimme, bewegen Sie ihn so wenig wie möglich und suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf. Die Behandlung hängt nun von der Art der Verletzungen ab, die Ihr Vierbeiner erlitten hat, ab.

Therapie des Kippfenstersyndroms: Was kann der Tierarzt tun?

Betroffene Tiere stehen meist unter einem schweren Schock, der sofort behandelt werden muss. Eine Infusion soll die Katze stabilisieren und bei eventuellen Nierenschäden erste Hilfe leisten. Der Tierarzt wird die Katze nun gründlich auf Knochenbrüche, Lähmungen, Quetschungen und innere Verletzungen untersuchen und dementsprechend behandeln. Katzen, die mit leichten Verletzungen davon gekommen sind, werden zur Behandlung Schmerzmittel verabreicht bekommen, denn der Unfall sorgt dafür, dass sie tagelang schlimme Muskelschmerzen hat. Bei schwereren Verletzungen gilt: Je früher sie behandelt werden können, je günstiger steht die Prognose und die Chance auf Heilung.

Heilung des Kippfenstersyndroms: Wie sieht die Prognose aus?

Wenn die Katze schnell gefunden und schnell behandelt werden konnte, stehen die Chancen gut, auch wenn die Heilung der Verletzungen Zeit, medikamentöse Behandlung und viel Ruhe braucht. [gallery1] War die Katze zu lange eingequetscht, kann es leider sein, dass Ihre Hinterbeine gelähmt bleiben, oder ihre inneren Verletzungen zu schwer sind, und sie ihnen erliegt. Darüber hinaus können Blutgerinnsel, die nicht erkannt wurden, das Leben Ihrer Katze noch in den nächsten Tagen gefährden. Beobachten und umsorgen Sie Ihren kranken Stubentiger deshalb gut. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Erste Hilfe bei Katzen: Wiederbelebungsmaßnahmen Katze im Fenster eingeklemmt: Das Kippfenstersyndrom Fenstersturz bei Katzen: Sofort zum Tierarzt bringen    [excerpt] => Eine Katze mit Kippfenstersyndrom muss so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden. Meist trägt sie von dem traumatischen Unfall schwere Verletzungen davon, die sofort behandelt werden ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Gefahren [url] => /katzen/gefahren-themen/ ) ) [short_headline] => Kippfenstersyndrom: Gibt es Heilungschancen? [super_short_headline] => )
Weiterlesen
11.04.2014 - 19:59 Uhr Katzen-Impfung gegen Zeckenkrankheiten? Können Zecken Borreliose bei Katzen übertragen oder sogar FSME auslösen? Ist eine Impfung gegen diese ...
stdClass Object
(
    [id] => 68276
    [slug] => impfung-gegen-fsme-und-borreliose-bei-katzen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/impfung-gegen-fsme-und-borreliose-bei-katzen-id68276/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Katze-Gras-Wiese-FSME-Borreliose-Zecken.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 11.04.2014 - 19:59
    [date_atom] => 2014-04-11T19:59:56+02:00
    [title] => Impfung gegen FSME und Borreliose bei Katzen?
    [content] => Können Zecken Borreliose bei Katzen übertragen oder sogar FSME auslösen? Ist eine Impfung gegen diese Krankheit bei Ihrem Vierbeiner sinnvoll? Nein – aus zwei ganz einfachen Gründen.

[googleadsense1]

[image1]

Wenn Ihre Samtpfote ein Freigänger ist, wird sie sicher hin und wieder von Zeckenbissen heimgesucht. Auf eine Impfung gegen Borreliose bei Katzen können Sie aber mit gutem Gewissen verzichten – denn es wird gar keine angeboten. Im Gegensatz zum Menschen und auch zu Hunden ist das Immunsystem der eleganten Vierbeiner ausreichend gegen die Bakterien gewappnet. Bisher konnte nach Expertenaussagen noch keine Borreliose bei Katzen durch die Parasiten festgestellt werden.

Impfung: Borreliose bei Katzen gibt es nicht

Entzündungen durch Zeckenbisse können zwar auch bei Katzen vorkommen, allerdings keine Borreliose. Offenbar sind die Haustiere von Natur aus gegen die Borreliose-Bakterien immun. Es gibt dementsprechend auch keine Impfung, die in Deutschland derzeit außerdem nur für Hunde, nicht aber für Menschen zugelassen ist. Selbst in klinischen Versuchen sollen Katzen kaum empfänglich für die Erreger sein – im Gegensatz zu Hunden, bei denen sie Gelenke und Organe ernsthaft schädigen können. [gallery1]

FSME sehr selten bei Katzen

Auch eine Virusinfektion durch Zecken, die zu FSME führt, ist äußerst selten. Katzen scheinen auch gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis immun zu sein. Die Erkrankung kann unter anderem zu Bewegungsstörungen führen. Einen Impfstoff gibt es nur für den Menschen, nicht aber für Haustiere wie Hund oder Katze. Was für ein Glück, dass Katzen nicht nur keine Borreliose bekommen, sondern auch FSME-Fälle deutlich die Ausnahme zu sein scheinen. Um Ihr Haustier dennoch vor weniger gefährlichen, aber unangenehmen Entzündungen zu schützen, empfiehlt es sich, den Freigänger nach seiner Heimkehr auf Parasiten und deren Bisse zu untersuchen. Gegebenenfalls sollten Sie die Zecken bei Katzen entfernen. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Tipps: So können Sie Zecken bei Katzen vorbeugen Würmer bei Katzen: Symptome Sicherheit für Freigänger: Schutz vor Flöhen — Teil 1 [excerpt] => Können Zecken Borreliose bei Katzen übertragen oder sogar FSME auslösen? Ist eine Impfung gegen diese Krankheit bei Ihrem Vierbeiner sinnvoll? Nein – aus zwei ganz einfachen ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => Katzen-Impfung gegen Zeckenkrankheiten? [super_short_headline] => )
Weiterlesen
09.04.2014 - 14:51 Uhr Das Kippfenstersyndrom bei Katzen Das Kippfenstersyndrom ist sehr gefährlich für die Katze und entsteht, wenn die Katze versucht, durch ein ...
stdClass Object
(
    [id] => 68001
    [slug] => katze-im-fenster-eingeklemmt-das-kippfenstersyndrom
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/katze-im-fenster-eingeklemmt-das-kippfenstersyndrom-id68001/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/rotes-katzenbaby-am-fenster-shutterstock-Okssi.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 09.04.2014 - 14:51
    [date_atom] => 2014-04-09T14:51:06+02:00
    [title] => Katze im Fenster eingeklemmt: Das Kippfenstersyndrom
    [content] => Das Kippfenstersyndrom ist sehr gefährlich für die Katze und entsteht, wenn die Katze versucht, durch ein auf kipp geöffnetes Fenster zu klettern. Klemmt sie sich dabei ein, kann das sehr schwere Verletzungen zur Folge haben.

[googleadsense1]

[image1]

Offene Fenster können für Katzen eine große Verlockung sein – oft unterschätzen ihre Besitzer leider die Kletterkünste ihrer Stubentiger und damit auch die Gefahr eines geöffneten Fensters, das für die Katze scheinbar unerreichbar liegt. Hat die Katze es erst mal geschafft, in den Fensterspalt zu geraten, ist sie in großer Gefahr.

Kippfenstersyndrom: Alleine kommt die Katze nicht mehr aus der Falle

Wenn Katzen versuchen, durch ein offenes Fenster nach draußen zu gelangen, bleiben sie meistens mit dem Becken hängen und kommen nicht weiter. Merken die Stubentiger, dass sie feststecken, geraten sie in Panik. Der große Selbsterhaltungstrieb unserer Vierbeiner bringt sie dazu, nun zu versuchen, sich mit allen Mitteln zu befreien. Leider ist das in diesem Fall fatal: Durch das Zappeln geraten sie immer tiefer in den Spalt und sind nun auf schnelle Hilfe angewiesen, denn selbst können sie sich nicht befreien.

Im Fenster eingeklemmt: Schwere Folgen für die Katze

Die Folgen des Kippfenstersyndroms können ganz verschieden sein und hängen unter anderem davon ab, wie schnell die Katze aus ihrer schlimmen Situation befreit werden und zum Tierarzt gebracht werden konnte. Wenn sie schnell entdeckt wird, kann es sein, dass sie mit Quetschungen, Blutergüssen und einem Riesenschreck davon kommt. Wenn sie stark gezappelt hat, kommen eventuell noch Knochenbrüche dazu. [gallery1] Um so länger die Katze eingequetscht ist und die Durchblutung verschiedener Körperteile unterbrochen ist, um so größer ist leider die Gefahr, dass sie Lähmungen der Wirbelsäule und Hinterbeine, Blutgerinnsel, oder schwere innere Verletzungen davon trägt. In jedem Fall ist es wichtig, dass sie so schnell wie möglich vom Tierarzt behandelt wird. [googleadsense1] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Kippfenstersyndrom bei Katzen: Chancen auf Heilung? Erste Hilfe bei Katzen: Wiederbelebungsmaßnahmen Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen [excerpt] => Das Kippfenstersyndrom ist sehr gefährlich für die Katze und entsteht, wenn die Katze versucht, durch ein auf kipp geöffnetes Fenster zu klettern. Klemmt sie sich dabei ein, kann das sehr schwere ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Gefahren [url] => /katzen/gefahren-themen/ ) ) [short_headline] => Das Kippfenstersyndrom bei Katzen [super_short_headline] => )
Weiterlesen
08.04.2014 - 15:16 Uhr So können Sie Verstopfung bei Ihrer Katze ... Verstopfung kann für Ihre Katze sehr unangenehm sein. Mit diesen Tipps und Tricks können Sie den ...
stdClass Object
(
    [id] => 67882
    [slug] => so-konnen-sie-verstopfung-bei-ihrer-katze-vorbeugen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/so-koennen-sie-verstopfung-bei-ihrer-katze-vorbeugen-id67882/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Katze-trinkt-Milch-Shutterstock-Bahadir-Yeniceri.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 08.04.2014 - 15:16
    [date_atom] => 2014-04-08T15:16:53+02:00
    [title] => So können Sie Verstopfung bei Ihrer Katze vorbeugen
    [content] => Verstopfung kann für Ihre Katze sehr unangenehm sein. Mit diesen Tipps und Tricks können Sie den Verdauungsbeschwerden vorbeugen. Ganz wichtig: ausreichend Flüssigkeit und Bewegung.

[googleadsense1]

[image1]

Verstopfung bei Katzen ist ein häufig auftretendes Problem, dem Sie mit den richtigen Maßnahmen vorbeugen können. Wenn Ihre Katze zur Darmträgheit neigt, sollten Sie einige grundlegende Tipps beachten.

Verstopfung vorbeugen: Viel Flüssigkeit

Wichtig sind viel Bewegung und viel Flüssigkeit. Im Idealfall hat Ihr Stubentiger Freigang – so tobt, spielt und läuft er automatisch genug. Aber auch in der Wohnung können Sie Ihre Katze zum Beispiel mit Spielzeug zu mehr Bewegung animieren. Auch trinkfaule Katzen sollten genug Flüssigkeit aufnehmen. Wenn Sie das nicht über Wasser im Napf schaffen, geben Sie der Samtpfote lieber Nass- anstelle von Trockenfutter. Achten Sie auch darauf, dass das Futter einen hohen Ballaststoffanteil aufweist – das regt die Verdauung an und hilft so, Verstopfung vorzubeugen.

Tipps für die gesunde Verdauung der Katze

Wenn Sie bereits wissen, dass Ihre Katze zu Verstopfungen neigt und in regelmäßigen Abständen Probleme beim Stuhlgang hat, können Sie ihr ab und zu – etwa einmal die Woche – etwas Öl unter das Futter mischen. Hierzu können Sie ein Pflanzenöl verwenden oder ihr etwas Thunfisch in Öl geben. Ausnahmsweise können Sie Ihrem Vierbeiner bei drohenden Problemen auch ein wenig Milch geben, da sie abführend wirken und so eine Verstopfung verhindern kann. [gallery1] Bei Langhaarkatzen kann die richtige Pflege des Fells entscheidend sein. Schneiden Sie die Haare um den Anus herum regelmäßig kurz. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass die Haare sich verknoten und in die Öffnung gelangen, so dass die Katze keinen oder nur noch wenig Kot absetzen kann. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Katze mit Verstopfung behandeln: Tipps Fieber messen bei Katzen Symptome der Verstopfung bei Katzen [excerpt] => Verstopfung kann für Ihre Katze sehr unangenehm sein. Mit diesen Tipps und Tricks können Sie den Verdauungsbeschwerden vorbeugen. Ganz wichtig: ausreichend Flüssigkeit und ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
07.04.2014 - 21:48 Uhr Katze mit Verstopfung behandeln: Tipps Wenn Ihr Stubentiger nicht mehr richtig Kot absetzen kann, können Sie dieses Problem mit unterschiedlichen ...
stdClass Object
(
    [id] => 67852
    [slug] => katze-mit-verstopfung-behandeln-tipps
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/katze-mit-verstopfung-behandeln-tipps-id67852/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Kranke-Katze-Shutterstock-Joseph-M.-Arseneau.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 07.04.2014 - 21:48
    [date_atom] => 2014-04-07T21:48:14+02:00
    [title] => Katze mit Verstopfung behandeln: Tipps
    [content] => Wenn Ihr Stubentiger nicht mehr richtig Kot absetzen kann, können Sie dieses Problem mit unterschiedlichen Methoden behandeln. Hier finden Sie Tipps für den richtigen Umgang mit einer Katze mit Verstopfung.

[googleadsense1]

[image1]

Hat Ihre Katze mit Verstopfung zu kämpfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie zu behandeln – je nach Ursache und Schweregrad. Diese Tipps bringen die Verdauung Ihrer Samtpfote wieder in Schwung.

Verdauungsprobleme behandeln

In jedem Fall sollte die Katze genug Wasser zur Verfügung stehen haben – besonders, wenn sie hauptsächlich Trockenfutter frisst. Generell ist hochwertiges Katzenfutter das A und O bei der gesunden Ernährung für Ihr Haustier und kann einer Verstopfung vorbeugen. Hat Ihr Stubentiger aber trotzdem Probleme beim Kotabsetzen, kann beispielsweise Kürbis helfen. Das Gemüse enthält viele Ballaststoffe und hilft der Katze mit Verstopfung, ihr Futter zu verdauen. Mischen Sie am besten etwas Kürbispüree unter das Futter. Einen ähnlichen Effekt kann Milch haben: Die darin enthaltene Laktose ist für die meisten erwachsenen Katzen nur schwer zu verdauen und macht den Kot daher weicher – wie ein leichtes Abführmittel.

Katze mit Verstopfung: Das hilft

Ein weiteres Hausmittel gegen Verstopfung für Ihre Katze kann ein wenig Öl sein. Thunfisch in Öl etwa ist ein guter Tipp – der Fisch schmeckt den Stubentigern in der Regel gut, und das Öl hilft, den Kot weicher zu machen und erleichtert so das Absetzen. Falls Ihre Samtpfote andere Futtervorlieben hat, können Sie auch dem normalen Futter einige Tropfen Pflanzenöl hinzufügen. [gallery1] Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, Ihre Katze mit Verstopfung zu behandeln, sollten Sie so schnell wie möglich Ihren Tierarzt konsultieren. Er kann die genaue Ursache der Beschwerden feststellen und Ihrem Stubentiger mit passenden Medikamenten versorgen, die die Darmtätigkeit fördern. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Können sich Katzen in Deutschland mit Tollwut anstecken? Impfung gegen Tollwut: Nötig bei Katzen? Symptome der Verstopfung bei Katzen [excerpt] => Wenn Ihr Stubentiger nicht mehr richtig Kot absetzen kann, können Sie dieses Problem mit unterschiedlichen Methoden behandeln. Hier finden Sie Tipps für den richtigen Umgang mit einer Katze mit ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
06.04.2014 - 14:19 Uhr Fieber messen bei Katzen Wirkt Ihre Katze schlapp und abgeschlagen, könnte sie Fieber haben. Im Idealfall sollten Sie einen Tierarzt ...
stdClass Object
(
    [id] => 67718
    [slug] => fieber-messen-bei-katzen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/fieber-messen-bei-katzen-id67718/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Katze-Handtuch-schlafen-Fieber-Erste-hilfe.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 06.04.2014 - 14:19
    [date_atom] => 2014-04-06T14:19:35+02:00
    [title] => Fieber messen bei Katzen
    [content] => Wirkt Ihre Katze schlapp und abgeschlagen, könnte sie Fieber haben. Im Idealfall sollten Sie einen Tierarzt das Fieber messen lassen, damit er Ihre Samtpfote im Anschluss gleich richtig behandeln kann. Weniger Stress muss Ihre Katze jedoch erdulden, wenn Sie die Prozedur selber vornehmen.

[googleadsense1]

[image1]

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Haustier unter erhöhter Körpertemperatur leidet, kann bei seiner Katze zunächst selber Fieber messen, um ihr eine Fahrt zum Tierarzt zu ersparen. Diese ist schließlich immer mit Stress verbunden. Geht es Ihrer Katze jedoch offensichtlich schlecht, sollten Sie nicht allzu lange zögern, ehe Sie den Tierarzt aufsuchen.

Fieber messen bei Katzen: Immer rektal

Die verlässlichste Weg, bei einer Katze Fieber zu messen, führt über den Enddarm. Verwenden Sie ein handelsübliches Digitalthermometer und versehen Sie die Spitze mit ein wenig Vaseline, um das Einführen zu erleichtern. Am besten klappt es zu zweit: Während eine Person die Katze fixiert, führt die andere das Thermometer ein. Kaum eine Katze lässt gerne bei sich Fieber messen, geben Sie also auf die Krallen acht. Verzichten sollten Sie in jedem Fall auf das Messen der Temperatur im Ohr Ihrer Samtpfote. Dies empfinden die Tiere als noch unangenehmer, und es kommt sehr schnell zu Verletzungen. Zudem ist das Messergebnis nicht sehr genau. [gallery1]

Ab welcher Temperatur hat eine Katze Fieber?

Im Vergleich zum Menschen (36,0 bis 37,0 Grad Celsius) liegt die normale Körpertemperatur bei Katzen etwas höher: zwischen 38,0 und 39,2 Grad Celsius. Wenn Sie Fieber messen und eine höhere Temperatur feststellen, sollten Sie zunächst andere Ursachen ausschließen: Lag Ihre Samtpfote die ganze Zeit in der Sonne oder an einem warmen Ort, könnte dies den Temperaturanstieg erklären. Liegt die Temperatur aber deutlich über 39 Grad Celsius und erkennen sie weitere typische Symptome für Fieber bei Katzen wie Zittern oder eine schnelle Atmung, sollten Sie möglichst bald einen Tierarzt aufsuchen. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Symptome der Verstopfung bei Katzen Arthritis bei Katzen: So erkennen Sie Symptome Ohren von Katzen reinigen: Diese Tricks helfen [excerpt] => Wirkt Ihre Katze schlapp und abgeschlagen, könnte sie Fieber haben. Im Idealfall sollten Sie einen Tierarzt das Fieber messen lassen, damit er Ihre Samtpfote im Anschluss gleich richtig behandeln ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Krankheitssymptome [url] => /katzen/krankheitssymptome-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
06.04.2014 - 12:17 Uhr Ist Tollwut in Deutschland eine Gefahr für Katzen? Die Infektion mit Tollwut erfolgt bei Katzen über den Speichel erkrankter Wildtiere – zum Glück ist die ...
stdClass Object
(
    [id] => 67574
    [slug] => konnen-sich-katzen-in-deutschland-mit-tollwut-anstecken
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/koennen-sich-katzen-in-deutschland-mit-tollwut-anstecken-id67574/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/freigaenger-katze-sitzt-auf-einem-zaun-shutterstock-goran-cakmazovic.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 06.04.2014 - 12:17
    [date_atom] => 2014-04-06T12:17:56+02:00
    [title] => Können sich Katzen in Deutschland mit Tollwut anstecken?
    [content] => Die Infektion mit Tollwut erfolgt bei Katzen über den Speichel erkrankter Wildtiere – zum Glück ist die Gefahr einer Ansteckung in Deutschland zurzeit aber sehr gering. Trotzdem gilt: Sicher ist sicher. Hunde und Freigänger-Katzen sollten deshalb vorsorglich gegen die Krankheit geimpft werden.

[googleadsense1]

[image1]

Tollwut kann Mensch und Tier befallen – die Ansteckungsgefahr besteht innerhalb von Europa hauptsächlich durch Füchse und Fledermäuse bei direktem Kontakt:

Wie Tiere sich mit Tollwut anstecken

Der Tollwutvirus wird über den Speichel erkrankter Tiere übertragen. Füchse, Fledermäuse, aber auch Dachse und Marder gehören zum Beispiel zu den Wildtieren, denen Hunde und Freigänger-Katzen nicht nur in ländlichen Regionen begegnen können. Werden sie im Kampf mit einem Biss oder Kratzer verletzt und gerät daraufhin Speichel in die Wunde, nimmt die Krankheit ihren Lauf. Die Krankheitserreger breiten sich über die Nervenbahnen aus und richten mit der Zeit immer mehr Schäden in Nervenzellen, im Rückenmark und Gehirn an, durch die nach einer Zeit die schlimmen und tödlich endenden Tollwut-Symptome verursacht werden. Die Inkubationszeit hängt davon ab, wo sich die Bisswunde befindet und beträgt im Durchschnitt einige Wochen.

Tollwutfälle in Deutschland: Zum Glück nur noch sehr selten

In Deutschland sind die Tollwutfälle dank Impfköder, die eine Zeit lang ausgelegt wurden, nur noch sehr selten. Während die Zahl der Fuchstollwutfälle in Deutschland 2003 bereits auf 13 pro Jahr gesunken war, wurde der letzte 2006 gemeldet – eine Infektion ist hierzulande also sehr unwahrscheinlich, sollte aber trotzdem mit einer Impfung ganz ausgeschlossen werden. [gallery1] In vielen anderen Ländern ist das Risiko einer Infektion mit der Krankheit leider größer – in einigen europäischen Ländern traten in den letzten Jahren zum Beispiel Tollwut-Fälle durch illegal importierte Hunde und Katzen auf. Erkundigen Sie sich deshalb unbedingt, bevor Sie mit Ihrem Haustier in den Urlaub fahren, über das dort bestehende Tollwut-Risiko und frischen Sie den Impfschutz für Ihr Haustier regelmäßig beim Tierarzt auf. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Tollwut bei Katzen: Symptome Impfung gegen Tollwut: Nötig bei Katzen? Warum der Impfschutz bei Katzenbabys so wichtig ist   [excerpt] => Die Infektion mit Tollwut erfolgt bei Katzen über den Speichel erkrankter Wildtiere – zum Glück ist die Gefahr einer Ansteckung in Deutschland zurzeit aber sehr gering. Trotzdem gilt: Sicher ist ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => Ist Tollwut in Deutschland eine Gefahr für Katzen? [super_short_headline] => )
Weiterlesen
05.04.2014 - 11:23 Uhr Tollwut bei Katzen: Symptome In Deutschland gilt Tollwut bei Katzen, aber auch generell, als ausgerottet. Trotzdem ist es möglich, dass ...
stdClass Object
(
    [id] => 67585
    [slug] => tollwut-bei-katzen-symptome
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/tollwut-bei-katzen-symptome-id67585/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/Schwarz-Katzenbaby-Wiese-Tollwut-Symptome.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 05.04.2014 - 11:23
    [date_atom] => 2014-04-05T11:23:59+02:00
    [title] => Tollwut bei Katzen: Symptome
    [content] => In Deutschland gilt Tollwut bei Katzen, aber auch generell, als ausgerottet. Trotzdem ist es möglich, dass aus dem Ausland eingeschleppte Tiere die tödliche Viruserkrankung übertragen. An diesen Symptomen erkennen Sie, ob sich Ihr Haustier infiziert hat.

[googleadsense1]

[image1]

Der letzte Fall von Tollwut in Deutschland durch Wildtiere wurde im Jahr 2006 registriert. Seither wurde hierzulande keine Tollwut bei Katzen mehr gemeldet, allerdings trat die immer tödlich verlaufende Viruserkrankung noch bei einzelnen, aus dem Ausland eingeführten Hunden auf. Wer die Symptome der Infektion richtig deuten kann, ist für den Ernstfall gewappnet und kann sich schützen.

Symptome zunächst unspezifisch

Im Anfangsstadium lässt sich Tollwut bei Katzen nicht ohne Weiteres erkennen. Symptome wie hohe Reizbarkeit lassen sich auch bei gesunden Tieren beobachten. Extreme Zutraulichkeit hingegen lässt einen allenfalls bei Wildtieren stutzig werden, nicht aber bei unseren Samtpfoten. Dieses Stadium der Tollwut dauert etwa 24 Stunden an und wird häufig von leichtem Fieber bei Katzen begleitet. Erst danach machen sich die typischen und bekannten Symptome bemerkbar.

Tollwut bei Katzen ist immer tödlich

Sollten Sie bei Ihrer eigenen oder einer fremden Katze die folgenden Symptome für Tollwut beobachten, können Sie das Leben des Vierbeiners leider nicht mehr retten – eine Behandlung ist sogar gesetzlich untersagt. Stattdessen sollten Sie den Amtsarzt informieren, damit dieser die Übertragung des Virus auf den Menschen oder andere Tiere verhindern kann. [gallery1] Tollwut bei Katzen macht dem Namen der Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium alle Ehre. Das Tier wird rasend ("toll") wütend und aggressiv. Es ist in seiner Motorik gestört und neigt zu unkoordinierten Bewegungen. Der Speichelfluss nimmt zu und kann nicht mehr geschluckt werden. Dies sorgt für das verbreitete Bild vom Schaum vor dem Mund. In diesem Zustand überlebt eine infizierte Katze bis zu vier Tage, ehe Sie einen qualvollen Tod erleiden muss. Tollwut bei Katzen führt in der Endphase zu einer umfassenden Lähmung mit Schüttelkrämpfen. Ein verendetes Tier mit diesen Symptomen sollten Sie niemals anfassen, sondern immer das Veterinäramt informieren. Sie können dem Tier leider nicht mehr helfen, sondern würden sich selbst gefährden. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren: Können sich Katzen in Deutschland mit Tollwut anstecken? Impfung gegen Tollwut: Nötig bei Katzen? Mit diesen Mitteln können Sie Zecken bei Katzen entfernen [excerpt] => In Deutschland gilt Tollwut bei Katzen, aber auch generell, als ausgerottet. Trotzdem ist es möglich, dass aus dem Ausland eingeschleppte Tiere die tödliche Viruserkrankung übertragen. An diesen ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Gesundheit [slug] => katzen-gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Gesundheit [url] => /katzen/katzen-gesundheit/ ) [second] => Array ( [text] => Tierkrankheiten [url] => /katzen/tierkrankheiten-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
Seite 1 / 12

Katzen-Gesundheit ohne Katzenkrankheiten

Nur eine gesunde Katze ist auch eine glückliche Katze. Deshalb liegt Ihnen die Gesundheit Ihrer Samtpfote natürlich besonders am Herzen. Von Krankheitssymptomen über Behandlungsmethoden bis hin zur Prävention finden Sie auf einfachtierisch.de jede Menge Informationen und Tipps, die Ihnen dabei helfen können, Ihren Schmusetiger gesund und munter zu halten. Ob Flohbefall, Unverträglichkeiten oder ernsthafte Katzenleiden – Antworten auf Ihre Fragen rund um das Thema Katzen-Gesundheit finden Sie hier. Erfahren Sie, woran Sie einzelne Katzenkrankheiten erkennen und wie Sie Ihrem Liebling im Notfall helfen können. Auch Tipps rund um Kontakt- oder Futterallergien sensibler Katzen können im Alltag sehr hilfreich sein. Außerdem sollten Sie wissen, welche Stoffe für Ihren Vierbeiner giftig sind und seine Gesundheit beeinträchtigen können. Damit Ihre Katze möglichst gar nicht erst krank wird, finden Sie hier auch Informationen rund um die Themen Impfungen und andere vorbeugende Maßnahmen.