Mehrere Haustiere

Kommunikation: Zusammenführen von Katze und Hund

Katze und Hund sind von Natur aus Feinde? Nein! Es mangelt nur an der richtigen Kommunikation. Hunde- und Katzensprache widerspricht sich an einigen Stellen, was dazu führt, dass die Tiere sich nicht gut verstehen. Hier sind einige Informationen und Tipps zum Zusammenführen von Katze und Hund.

Zusammenführen von Katze und Hund ist oft ein Problem der Kommunikation — Bild: Shutterstock / Nikoner

Zusammenführen von Katze und Hund ist oft ein Problem der Kommunikation — Bild: Shutterstock / Nikoner

Zwei Welten der Kommunikation

Es ist einfach unglücklich: Wenn der Hund fröhlich mit dem Schwanz wedelt, bedeutet dieses in Katzensprache übersetzt Bedrohliches. Wenn die Katze freundlich schnurrt, hört der Hund hier ein böses Knurren heraus – solche und ähnliche Probleme in der Kommunikation führen zu der wohlbekannten „Feindschaft“ zwischen Katze und Hund. Nur wenn beide bereits in jungen Jahren gemeinsam aufwachsen, können Katze und Hund die Sprache des jeweils anderen sofort verstehen – in späteren Jahren, wenn die Tiere als Erwachsene aufeinandertreffen, kann dieses durchaus zu einem langen und problematischen Verstehensprozess werden.

Am besten erst einmal ignorieren

Wenn bei Ihnen Zuhause Katze und Hund zusammen gezogen sind, führt dieses sicherlich zunächst zu Problemen. Wahrscheinlich verstehen sich die beiden nicht und bekriegen sich womöglich sogar. In diesem Fall sollten Sie auf keinen Fall Druck auf die Tiere ausüben. Die beiden müssen sich aneinander gewöhnen und werden im besten Fall irgendwann miteinander auskommen. Bringen Sie Katze und Hund nicht in Zwangssituationen, isolieren Sie beide aber auch nicht voneinander. Am besten ist es tatsächlich, beide schlichtweg gewähren zu lassen und zu hoffen, dass es irgendwann klappt. Natürlich kann es im schlimmsten Fall auch passieren, dass es wirklich nicht funktioniert. Wenn Zuhause nur noch Angst herrscht und eines der Tiere sich permanent in ernsthaften Stresssituationen wiederfindet, müssen Sie reagieren und die beiden wieder trennen.

Zusammenführen von Katze und Hund

Beim Zusammenführen von Katze und Hund können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um den beiden zu helfen:

-   Vor dem ersten Zusammentreffen sollten sie beide Tiere gut füttern.

-   Gewöhnen Sie die Katze mit einer Hundegebell-CD langsam an die neuen, zunächst bedrohlichen Bell-Geräusche.

-   Trennen Sie die beiden Futterplätze vorerst voneinander, sodass jedes Tier stressfrei fressen kann.

-   Halten Sie in der ersten Zeit Aufsicht, wenn Samtpfote und Kaltschnäuzer zusammen sind.

-   Sorgen Sie für eine ruhige und angenehme Atmosphäre Daheim und haben Sie Geduld beim Zusammenführen von Katze und Hund.

-   Achten Sie darauf, dass Sie beide Tiere gleichberechtigt behandeln und keines bevorzugen.

22.05.2016 - 11:14 Uhr Vor- und Nachteile einer Katzenhöhle Wenn Sie eine Katzenhöhle kaufen möchten, haben Sie eine große Auswahl. Es gibt die gemütlichen ... Jetzt ansehen
19.05.2016 - 18:59 Uhr Genetische Ähnlichkeit von Katze und Tiger So verschmust, gemütlich und liebevoll die meisten Hauskatzen auch sind – das Wildtier in ihnen ist ... Jetzt ansehen
14.05.2016 - 13:40 Uhr Katze trinkt aus der Toilette Ihre Katze trinkt aus der Toilette? Dann ist Ihre Fellnase mit dieser kuriosen Vorliebe nicht allein. Viele ... Weiterlesen
12.05.2016 - 12:57 Uhr Milchtritt der Katze: Warum treteln Katzen? Der Milchtritt der Katze – auch "treteln" oder "kneten" genannt – ist ein natürliches Verhalten, das ... Jetzt ansehen
09.05.2016 - 17:58 Uhr Was erzählen Katzenaugen in der Katzensprache? Die Kommunikation von Katzen besteht nicht nur aus Körpersprache und Lauten. Auch die Katzenaugen und die ... Weiterlesen
03.05.2016 - 16:17 Uhr Katzen und ihre Superkräfte Katzen haben sieben Leben – sind das nicht schon genug "Superkräfte"? Nein, die Miezen stecken voller ... Jetzt ansehen