Anschaffung

Zwergwidder-Kaninchen: Besonderheiten der Rasse

Die Zwergwidder-Kaninchen sind eine Rasse mit Schlappohren und stellen die kleinsten Vertreter der Widder-Kaninchen dar. Sie gelten als gesundheitlich robust und relativ zutraulich. Mehr über die niedlichen Mümmelnasen erfahren Sie im Folgenden.

Zwergwidder sind die kleinsten Vertreter unter den Kaninchenrassen mit Schlappohren – Shutterstock / Dagmar Hijmans

Zwergwidder sind die kleinsten Vertreter unter den Kaninchenrassen mit Schlappohren – Shutterstock / Dagmar Hijmans

Als erstes fallen bei Zwergwidder-Kaninchen ihre langen, herabhängenden Ohren auf. Sie sind charakteristisch für die Rasse der Widder, die ihren Namen der optischen Ähnlichkeit mit einem gehörnten Schafsbock zu verdanken haben.

Zwergwidder-Kaninchen: Wie die Rasse entstanden ist

In Deutschland ist das Zwergwidder-Kaninchen seit 1973 als eigenständige Rasse anerkannt, wurde damals jedoch noch unter dem Namen "Widderzwerg" geführt. Seit 2003 heißen die kleinen Schlappohrmümmler auch offziell Zwergwidder. Ursprünglich stammen die Fellnasen jedoch aus den Niederlanden, wo sie seit 1952 gezüchtet werden. Ein gewisser Adrian de Cock verpaarte einen Farbenzwerg mit einem französischen Widder und den Nachwuchs davon wiederum mit einem englischen Widder, sodass ein Zwergkaninchen mit Schlappohren dabei herauskam.

Vom Aussehen her sind Zwergwidder recht kompakt und rundlich: Der Körperbau ist kurz und gedrungen, mit breiten Schultern und kurzen, kräftigen Läufen. Ihr Gesicht ist pausbäckig, mit einer kurzen Schnauze und einer breiten Stirn. Der Ansatz ihrer Schlappohren sitzt nah an der Kopfmitte, sodass zwischen den Löffeln eine kleine Fellkrone entsteht. Übrigens: Wenn die Zwergwidder-Kaninchen auf die Welt kommen, stehen ihre Löffel noch aufrecht – erst im Alter von vier bis sechs Wochen gewinnt die Schwerkraft erst über das eine, dann über das andere Ohr die Oberhand.

Im Video können Sie die niedlichen Mümmelschnuten in voller Aktion erleben, wie sie in ihrem Freigehege munter umherhoppeln:

Zwergwidder: Beliebte Hauskaninchen mit Schlappohren Ansehen

Besonderheiten im Charakter?

Den Zwergwidder-Kaninchen wird ein gutmütiges, freundliches und zutrauliches Wesen nachgesagt. Bei artgerechter Haltung kann sich das liebe, sanftmütige Naturell der Schlappohrträger am besten entwickeln. Dennoch ist es wichtig, dass Sie vorsichtig und geduldig mit den Tierchen umgehen, wenn Sie möchten, dass sie zahm werden und vielleicht das eine oder andere Kunststück lernen. Kaninchen, die sich hingegen bedroht oder verunsichert fühlen, können recht wehrhaft reagieren und haben dann keine große Lust auf Kontakt zum Menschen.

Haltung von Zwergwidder-Kaninchen: Tipps

Im Prinzip gilt für die Haltung von Zwergwidder-Kaninchen das Gleiche wie für andere Kaninchenrassen auch. Sie dürfen keinesfalls alleine gehalten werden, sondern brauchen immer mindestens einen Kaninchenfreund an ihrer Seite – Meerschweinchen oder andere Kleintierarten können den Artgenossen nicht ersetzen, da sie ganz andere Gewohnheiten und Arten der Kommunikation haben. Neben einem geräumigen Käfig, viel frischem Heu, frischem Wasser und Grünfutter brauchen die Mümmler täglich Auslauf – am besten im Garten. Aber auch über Spielstunden in einem kaninchensicher hergerichteten Raum in Ihrer Wohnung können die munteren Fellpuschel sich austoben.

Apropos Fell: Das weiche, flauschige Fell der Zwergwidder ist sehr pflegeleicht. Zudem putzen sich die Mümmler sowie gegenseitig selbst, sodass sie nur zu Zeiten des Fellwechsels ein wenig menschliche Unterstützung brauchen. Mit einer weichen Naturhaarbürste können Sie vorsichtig und sanft die überschüssigen Haare entfernen.

Diese Themen auf einfachtierisch.de könnten Sie auch interessieren:

Kaninchen impfen: Welche Impfungen sind nötig?

Kaninchen: Milben erkennen und behandeln

Kaninchen und Hasen: Gemeinsamkeit und Unterschied

14.10.2017 - 09:56 Uhr Katze Rosie & Husky-Freunde lernen Tricks Hunde und Katzen können sich nicht riechen? Von wegen! Katze Rosie und die beiden Huskies Lilo und Infinity ... Jetzt ansehen
22.09.2017 - 17:52 Uhr Federlinge beim Vogel: Was tun? Federlinge kommen bei einem Vogel, der als Haustier gehalten wird, selten vor. Es handelt sich dabei um ... Weiterlesen
17.09.2017 - 19:02 Uhr Psittakose beim Papagei ist ansteckend Die Psittakose beim Papagei ist hochansteckend und als sogenannte Zoonose auch auf Menschen übertragbar. Je ... Weiterlesen
28.08.2017 - 11:15 Uhr Geburt & Entwicklung von Frettchenwelpen Geburt und Entwicklung von Frettchenwelpen laufen nach einem festen Schema und in jeweils wiederkehrenden ... Weiterlesen
25.08.2017 - 17:36 Uhr Was ist ein Einhorn? Wie die Legende entstand Die Einhörner sind los! Spätestens seit dem Animationsfilm "Ich – Einfach unverbesserlich" von 2010 liegt ... Jetzt ansehen
20.08.2017 - 17:59 Uhr Pilz bei Meerschweinchen: Was tun? Einen Pilz bei Meerschweinchen erkennen Sie an meist eindeutigen Symptomen. Unterschieden werden muss dabei ... Weiterlesen