Bio Nahrung auch für den Hund?

  • 08.10.2016 | 00:39 Uhr
    Noodie
    Registriert seit: 08.10.2016
    Wohnort: Berlin
    Bio Nahrung auch für den Hund?
    Hallo!

    Ich habe seit zwei Monaten einen Hund. Ich kaufe ihm Nahrung im Supermarkt nicht das teuerste aber auch nicht das günstigste. Für mich kaufe ich aber immer nur Bio Nahrung. Ich dachte mir wieso nicht auch für meinen Hund? Ist das übertrieben? Welche Nahrung isst euer Hund? Welche Bio Nahrung würdet ihr empfehlen? 

    Danke
  • 08.10.2016 | 13:44 Uhr
    Filipes
    Registriert seit: 26.09.2016
    Wohnort: Duisburg
    Ich finde nicht das es übertrieben ist. Es gibt sicherlich viele Sachen die man bei Hunden übertreiben kann. Manche geben viel Geld für Blödsinn aus, Nahrung gehört da nicht dazu. Jeder der das Geld und die Möglichkeit dazu hat sollte seinem Hund nur das beste kaufen, wieso dann nicht auch Bio Hundefutter. Kannst du es dir leisten dann mache es auch. Mir ist es leider etwas zu teuer so das ich dir aus Erfahrung nichts empfehlen kann. Was ich dir aber als kleine Hilfe geben kann ist diese Seite https://www.wauwaus-hundefuttertest.de/bio-hundefutter/. Dort findest u verschiedene Sorten an Bio Hundefutter, sicherlich ist auch was für deinen Hund dabei.
  • 13.12.2016 | 14:30 Uhr
    MelliD
    Registriert seit: 13.12.2016
    Wohnort: Ulm

    Hallo Noodie,

    das mit der Bio-Nahrung (auch für den Hund) halte ich für eine sehr gute Idee, wenn du es dir leisten kannst. Wir füttern eine Kombination aus Bio-Nahrung und Barf. Beim Barfen ist es bekanntlich immer so eine Sache, was ist Bio, wo steht Bio drauf und wo ist auch wirklich Bio drin.

    Barf: Unser Barf-Fleisch beziehen wir bei einem Onlineshop. Die haben aktuell leider noch keine Bio- Zertifizierung http://www.goldtier.de .

    Bio-Hundefutter: Bei dem "normalen" Bio-Hundefutter, hat unser Kleiner vieles nicht angerührt. Man muss dazu sagen, wir haben ihm zu Beginn (aus Unwissenheit) normales "Discounter-Futter" vorgesetzt :-( Da hat er sich natürlich schon an den Geschmacksverstärkermist gewöhnt :-( Somit haben wir und dazu entschlossen, das Futter selbst zuzubereiten. Jetzt funktioniert es ;-)

    Nimm dir also bei der Umstellung die Zeit, die dein Hund braucht. Auch, wenn du ihn "verdiscountert" haben solltest - er ist es auf jeden Fall Wert! Viele Grüße Melli


  • 22.05.2017 | 13:50 Uhr
    hirschliebhaber
    Registriert seit: 22.05.2017
    Wohnort: Wien
    ich wäre mir da nicht so sicher, ob das nicht nur bauernfängerei ist, die damit betrieben wird. da machen wir ein lustiges bio-siegel drauf und lassen die doofen verbraucher das doppelte zahlen. gibt es bei hundefutter denn überhaupt richtlinien dafür? und kontrolliert das jemand?