Katzenerziehung - Kleine Katzen erziehen und Katzenverhalten richtig verstehen

04.04.2014 - 18:15 Uhr Verhaltensstörung: Pica-Syndrom therapieren Wenn Katzen plötzlich anfangen Gegenstände aus Plastik oder Kleidung zu fressen, leiden sie unter einer ...
stdClass Object
(
    [id] => 67694
    [slug] => verhaltensstorung-pica-syndrom-therapieren
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/verhaltensstoerung-pica-syndrom-therapieren-id67694/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/04/babykatze-kratzbaum-pica-syndrom-therapieren.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 04.04.2014 - 18:15
    [date_atom] => 2014-04-04T18:15:07+02:00
    [title] => Verhaltensstörung: Pica-Syndrom therapieren
    [content] => Wenn Katzen plötzlich anfangen Gegenstände aus Plastik oder Kleidung zu fressen, leiden sie unter einer Verhaltensstörung. Ob und wie sich das sogenannte Pica-Syndrom therapieren lässt, hängt ganz von der Ursache der Essstörung ab.

[googleadsense1]

[image1]

Wenn Katzen Dinge wie Plastik fressen, die sie eigentlich gar nicht verdauen können, droht ein lebensgefährlicher Darmverschluss. Tut Ihr Vierbeiner dies regelmäßig, ist vom sogenannten Pica-Syndrom bei Katzen die Rede. Die Verhaltensstörung ist nach Meinung einiger Experten erblich. Wer das Pica-Syndrom therapieren will, sollte zunächst feststellen, ob auch die Eltern des Haustieres zu dieser Störung geneigt haben. In diesem Fall könnte es schwierig werden, der Katze das Fressverhalten abzugewöhnen.

Pica-Syndrom therapieren bei Mangelerscheinungen

Auch körperliche Ursachen wie Krankheiten oder Mangelerscheinungen kommen in Betracht. Lassen Sie von Ihrem Tierarzt abklären, ob Ihrer Katze etwas fehlt. Bei Eisenmangel fressen manche Katzen sogar die Streu aus dem Katzenklo. Mit Nahrungsergänzungsmitteln oder einer entsprechenden Behandlung der Erkrankung ließe sich dann das Pica-Syndrom therapieren. Ebenfalls hilfreich kann eine Umstellung der Ernährung sein: Füttern Sie statt Dosenfutter eher Trockenfutter – dieses enthält mehr Rohfasern.

Tipps bei psychischer Verhaltensstörung

Ist Ihre Katze häufig allein und langweilt sich, könnte das fehlgeleitete Essverhalten auch eine Kompensation für die fehlende Aufmerksamkeit sein. Hinterfragen Sie, ob die aktuellen Lebensbedingungen noch eine artgerechte Haltung der Katze erlauben. Wenn Sie das Pica-Syndrom therapieren wollen, sollten Sie Ihrer Samtpfote ausreichend Zeit schenken und regelmäßig mit ihr spielen und ihr Streicheleinheiten zukommen lassen. Auf der anderen Seite kann eine sehr enge Bindung zum Halter auch zu Stress führen – spätestens dann, wenn er nicht verfügbar ist. Als Ersatzhandlung beginnt manche Katze, dann unverdauliche Dinge zu fressen. Hier gilt es, das Haustier zu mehr Eigenständigkeit zu erziehen: Reduzieren Sie die Interaktion mit Ihrem Haustier schrittweise, auch wenn es schwerfällt. Bestimmen Sie selbst, wann gestreichelt wird. [gallery1]

Katzen den Zugang verwehren

Gleichzeitig sollten Sie dafür Sorge tragen, dass Ihr Vierbeiner keinen Zugang zu den Gegenständen hat, die er immer wieder anknabbert. Wenn Ihre Katze den Teppich angefressen hat, sollten Sie ihr den Zugang zu der entsprechenden Stelle verwehren, indem Sie etwa ein Möbelstück darauf platzieren. Auch ein Fernhaltespray könnte helfen. Neues Spielzeug könnte helfen, das Pica-Syndrom zu therapieren: Die Verhaltungsstörung lässt sich so in einem gesunden Jagdtrieb kanalisieren. [googleadsense2] Diese Artikel zum Thema Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren: Verhaltensstörungen bei Katzen erkennen Katze erziehen: Eifersucht vorbeugen Was tun, wenn die Katze eifersüchtig ist? [excerpt] => Wenn Katzen plötzlich anfangen Gegenstände aus Plastik oder Kleidung zu fressen, leiden sie unter einer Verhaltensstörung. Ob und wie sich das sogenannte Pica-Syndrom therapieren lässt, hängt ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Tierpsychologie [url] => /katzen/tierpsychologie-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
26.03.2014 - 08:37 Uhr Verhaltensstörungen bei Katzen erkennen Wenn das Verhalten von Katzen dauerhaft deutlich von der Norm abweicht, können Verhaltensstörungen ...
stdClass Object
(
    [id] => 67038
    [slug] => verhaltensstorungen-bei-katzen-erkennen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/verhaltensstoerungen-bei-katzen-erkennen-id67038/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/03/schwarz-weisse-katze-miaut-shutterstock-ileana_bt.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 26.03.2014 - 08:37
    [date_atom] => 2014-03-26T08:37:46+01:00
    [title] => Verhaltensstörungen bei Katzen erkennen
    [content] => Wenn das Verhalten von Katzen dauerhaft deutlich von der Norm abweicht, können Verhaltensstörungen vorliegen. Diese können sich ganz verschieden äußern und sollten immer von einem Tierarzt abgeklärt werden: Sie könnten ein Signal dafür sein, dass die Katze krank ist.

[googleadsense1]

[image1]

Verhaltensstörungen bei Katzen können ganz plötzlich auftauchen oder schon von klein auf bestehen. Entscheidend sind dabei immer die Situation und die Dauer, in der die Auffälligkeiten auftreten und ob sie vom sonstigen Verhalten des Tieres abweichen. Diese Probleme gehören zu den häufigsten Verursachern von Stress in der Katze-Mensch-Beziehung:

Kratzen, beißen, markieren & Co.

Katzen haben verschiedenste Arten, ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Leider sind das manchmal auch Verhaltensweisen wie Markieren, Unsauberkeit und andere Probleme rund um das Katzenklo. Kratzen an Tapeten, Möbeln und Gardinen oder Kratzen, Beißen und Aggressivität dem Menschen gegenüber, sind ebenfalls häufige Verhaltensstörungen, die aus Stress, Langeweile, Angst, Trauer, Problemen in der Vergangenheit, Krankheit und vielen anderen Gründen entstehen können.

Weitere Symptome für Verhaltensstörungen bei Katzen

Während einige Katzen zu Aggressivität neigen, wenn etwas mit ihnen nicht stimmt, machen andere eher still auf ihr Leiden aufmerksam. Sie sind zurückgezogen und haben zu nichts richtig Lust, fressen weniger als sonst, lassen sich auch mit Mühe nicht zum Spielen überreden und pflegen sich nicht so ausgiebig, wie ihre Artgenossen. [gallery1] Manche putzen sich aber auch viel mehr als sonst und verlieren Fell, so, dass kahle Stellen entstehen. Generell gilt: Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer Katze bemerken, oder von Anfang an vermuten, dass sie unter einer Verhaltensstörung leidet, sollten Sie mit ihr zu einem Tierarzt gehen und vielleicht einen Katzenpsychologen hinzuziehen, wenn gesundheitliche Ursachen für ihr verändertes Verhalten ausgeschlossen werden können. [googleadsense2] Diese Artikel zum Thema Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren: Ängstliche Katze: Körpersprache richtig deuten Wenn die Katze an der Tapete kratzt: Mögliche Ursachen Wenn die Katze scheu ist: Mögliche Gründe     [excerpt] => Wenn das Verhalten von Katzen dauerhaft deutlich von der Norm abweicht, können Verhaltensstörungen vorliegen. Diese können sich ganz verschieden äußern und sollten immer von einem Tierarzt ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Tierpsychologie [url] => /katzen/tierpsychologie-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
19.03.2014 - 11:08 Uhr Wie Sie ängstlichen Katzen die Scheu nehmen Die Furcht Ihrer Katze kann verschiedene Gründe haben. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Stubentiger die ...
stdClass Object
(
    [id] => 66545
    [slug] => wie-sie-ihrer-angstlichen-katze-die-scheu-nehmen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/wie-sie-ihrer-aengstlichen-katze-die-scheu-nehmen-id66545/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/03/Scheue-getigerte-Katze-Shutterstock-igor.stevanovic.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 19.03.2014 - 11:08
    [date_atom] => 2014-03-19T11:08:41+01:00
    [title] => Wie Sie Ihrer ängstlichen Katze die Scheu nehmen
    [content] => Die Furcht Ihrer Katze kann verschiedene Gründe haben. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Stubentiger die Scheu nehmen können. Einer der wichtigsten Tipps für eine ängstliche Katze: Haben Sie viel Geduld!

[googleadsense1]

[image1]

Ist Ihr Kätzchen gerade bei Ihnen eingezogen, ist eine gewisse Vorsicht nur natürlich. Wenn Sie ihm die Scheu nehmen möchten, sollten Sie es langsam angehen lassen. Bleiben Sie erst einmal mit dem Neuankömmling in einem Raum und schließen Sie möglichst die anderen Türen. Wichtig für die ängstliche Katze ist jetzt vor allem Ruhe. Vermeiden Sie hektische Bewegungen und sprechen Sie ruhig und leise mit dem Stubentiger. Achten Sie auf die Körpersprache des Tiers.

Katzen die Scheu nehmen: Tipps

Lassen Sie die Katze dann ein wenig allein ihre neue Umgebung erkunden. Nach und nach wird sie sich sicherer fühlen und auf Sie zukommen. Bedrängen Sie eine ängstliche Katze niemals – das stresst sie nur zusätzlich und hilft auf keinen Fall, wenn Sie ihr die Scheu nehmen möchten. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr neues Haustier fasst langsam Vertrauen zu Ihnen, können Sie das Eis mit einem kleinen Spiel weiter brechen. Spielzeugmäuse sind ein Klassiker, den fast alle Stubentiger mögen. [gallery1]

Ängstliche Katze: So helfen Sie ihr

Die Angst der Katze muss aber nicht unbedingt durch einen Umzug hervorgerufen werden – sie kann auch ganz plötzlich auftreten. Zeigt Ihre Katze von heute auf morgen ohne für Sie erkennbaren Grund deutliche Anzeichen für unerklärbare Furcht, sollten Sie die Situation zunächst ein wenig beobachten. Die ängstliche Katze braucht Raum – geben Sie ihn ihr! Vielleicht hat Sie eine neue Situation oder der Besuch eines fremden Menschen erschreckt. Verbessert sich Ihr Verhalten nicht innerhalb von ein paar Tagen, sollten Sie einen Tierarzt konsultieren. Vielleicht kann er der Katze beispielsweise mit Bachblüten die plötzliche Scheu nehmen. [googleadsense2] Diese Themen zu Verhalten und Erziehung könnten Sie auch interessieren: Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln Katzenerziehung bei Kratzen, Beißen und Aggressivität Wenn die Katze Angst vor dem Tierarzt hat [excerpt] => Die Furcht Ihrer Katze kann verschiedene Gründe haben. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Stubentiger die Scheu nehmen können. Einer der wichtigsten Tipps für eine ängstliche Katze: Haben Sie viel ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Verhalten [url] => /katzen/verhalten-themen/ ) ) [short_headline] => Wie Sie ängstlichen Katzen die Scheu nehmen [super_short_headline] => )
Weiterlesen
17.03.2014 - 12:08 Uhr Ängstliche Katze: Körpersprache richtig deuten Eine scheue und ängstliche Katze teilt ihren Menschen ihre Angst vor allem über ihre Körpersprache mit. So ...
stdClass Object
(
    [id] => 66528
    [slug] => angstliche-katze-korpersprache-richtig-deuten
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/aengstliche-katze-koerpersprache-richtig-deuten-id66528/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/03/Aengstliches-Kaetzchen-miaut-Shutterstock-Ivan1981Roo.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 17.03.2014 - 12:08
    [date_atom] => 2014-03-17T12:08:59+01:00
    [title] => Ängstliche Katze: Körpersprache richtig deuten
    [content] => Eine scheue und ängstliche Katze teilt ihren Menschen ihre Angst vor allem über ihre Körpersprache mit. So deuten Sie die Kommunikation Ihres Stubentigers richtig.

[googleadsense1]

[image1]

Angst kann sich bei einer Katze über mehrere Verhaltensmerkmale erkennbar machen. Die Körpersprache ist vielfältig: Wichtigster Indikator ist der Schwanz. Zieht der Stubentiger den Schwanz buchstäblich ein – also zwischen die Hinterbeine – ist das ein deutliches Anzeichen für besondere Scheu oder sogar Furcht. Sie können damit rechnen, dass sich die Katze schnell zurückziehen wird.

Scheu bei Katzen: So erkennen Sie sie

Aber nicht nur der Schwanz, sondern auch das Fell entlarvt die ängstliche Katze. Sind die Haare Ihres Stubentigers stark aufgeplustert, deutet das auch auf ein extremes Unsicherheits- und Furchtgefühl hin. Diese Körpersprache kann allerdings auch durch Kälte hervorgerufen werden. Generell neigen Katzen auch dazu, wegzulaufen und sich zu verstecken, wenn sie Angst haben. Dieses Schutzsuchen ist eine natürliche Reaktion auf Situationen, Menschen oder Tiere, die dem Stubentiger neu sind und ihm unter Umständen nicht geheuer sind. Ein typischer Fall hier ist die Angst vor der Katzentransportbox. Die ängstliche Katze möchte nicht hinein, wehrt sich und tritt die Flucht an. [gallery1]

Körpersprachen deuten: Ängstliche Katze

Auch die Ohren der Katze sind ein wichtiges Werkzeug zur Körpersprache. Sind sie eng angelegt, kann das auf Furcht oder auch aggressives Verhalten hindeuten. Wenn die Samtpfote sich tatsächlich vor etwas fürchtet, wird sie schnell weglaufen. Auch Fauchen ist eine Reaktion auf Angst. Gerade wenn die ängstliche Katze faucht und gleichzeitig zurückweicht, ist die Körpersprache eindeutig. [googleadsense2] Diese Themen zu Verhalten und Erziehung könnten Sie auch interessieren: Wenn die Katze scheu ist: Mögliche Gründe Wenn die Katze an der Tapete kratzt: Mögliche Ursachen Wenn die Katze schnurrt: Bedeutung [excerpt] => Eine scheue und ängstliche Katze teilt ihren Menschen ihre Angst vor allem über ihre Körpersprache mit. So deuten Sie die Kommunikation Ihres Stubentigers richtig. [googleadsense1] Angst ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Verhalten [url] => /katzen/verhalten-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
23.02.2014 - 11:33 Uhr Wenn die Katze schnurrt: Bedeutung Wenn die Katze schnurrt kann das verschiedene Bedeutungen haben. Für uns liegt die Bedeutung vom Schnurren ...
stdClass Object
(
    [id] => 65165
    [slug] => wenn-die-katze-schnurrt-bedeutung
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/wenn-die-katze-schnurrt-bedeutung-id65165/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/02/schnurrende-katze_Adam-J.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 23.02.2014 - 11:33
    [date_atom] => 2014-02-23T11:33:28+01:00
    [title] => Wenn die Katze schnurrt: Bedeutung
    [content] => Wenn die Katze schnurrt kann das verschiedene Bedeutungen haben. Für uns liegt die Bedeutung vom Schnurren bei dem geliebten Haustier darin, dass sie sich uns mitteilt, Wohlbefinden und Zufriedenheit ausdrückt. Die Katzensprache der Haustiere kann aber auch andere Stimmungen ausdrücken.

[googleadsense1]

[image1]

Das Schnurren ist für Katzen nicht nur ein Teil ihrer Katzensprache, sondern hat auch einen gesundheitlichen Aspekt. Es ist kaum zu glauben, aber Forscher fanden heraus, dass das Schnurren und die damit eingehende Vibration des Körpers auch einen heilenden Effekt auf Katzen hat. Es stärkt ihre Knochen und kann sogar Brüche schneller heilen lassen.

Starke Knochen durchs Schnurren

Wissenschaftler haben sich bemüht, zu erforschen, warum Knochenbrüche bei Katzen schneller heilen, wenn sie schnurren. US-Forscher fanden dabei heraus, dass es eine bestimmte Schnurrfrequenz gibt, deren Bedeutung darin liegt, den Aufbau von Knochen zu fördern. Diese Frequenz liegt zwischen 27 und 44 Hertz.  Das Schnurren regt zunächst die Muskulatur an. Die wird in Bewegung gesetzt und wirkt wiederum so auf die Knochen ein, dass diese zum Wachstum angeregt werden. Knochenbrüche heilen deshalb bei Katzen schneller als bei anderen Tierarten. Auch die Knochendichte wird durch das Schnurren positiv beeinflusst.

Bedeutung von Schnurren in der Katzensprache

Natürlich ist Schnurren aber auch ein Mittel, in Katzensprache zu kommunizieren. Diese Bedeutung soll hier nicht zu kurz kommen. Schnurren können Katzen von Geburt an. Es hat die Bedeutung von Wohlbefinden, Glück oder Entspannung. Kleine Katze schnurren beim Trinken an der Brust. Das Schnurren ist rhythmisch und kann ansteckend für eine ganze Gruppe sein. Beim Schnurren entspannt sich eine Samtpfote vollkommen. Das kann sich auch auf den Menschen positiv auswirken. Die Entspannung beim Schnurren kann anstecken, so wirkt ein Schnurren beruhigend bei Schlafstörungen, Stress oder Bluthochdruck. [gallery1] Schnurren ist relativ einmalig in der Welt der Tiere. Ein kleines Knöchelchen am Zungenansatz löst das Geräusch aus. Die Tiere können beim Ein- und Ausatmen, wie auch bei allen anderen Tätigkeiten wie essen und trinken schnurren. Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren: Wenn die Katze Angst vor dem Tierarzt hat Katzensprache: Verhalten bei Eifersucht Katzen verstehen und erziehen: Ratgeber und Fachliteratur [excerpt] => Wenn die Katze schnurrt kann das verschiedene Bedeutungen haben. Für uns liegt die Bedeutung vom Schnurren bei dem geliebten Haustier darin, dass sie sich uns mitteilt, Wohlbefinden und ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Wussten Sie schon ...? [url] => /katzen/wussten-sie-schon--themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
15.02.2014 - 11:07 Uhr Wenn die Katze Angst vor dem Tierarzt hat Wenn Ihre Katze Angst vor dem Tierarzt hat, können Sie einiges tun, um ihr ein wenig davon zu nehmen. Neben ...
stdClass Object
(
    [id] => 64794
    [slug] => wenn-die-katze-angst-vor-dem-tierarzt-hat
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/wenn-die-katze-angst-vor-dem-tierarzt-hat-id64794/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/02/katzenbabys-angst-vor-dem-tierarzt-shutterstock-Kachalkina-Veronika.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 15.02.2014 - 11:07
    [date_atom] => 2014-02-15T11:07:24+01:00
    [title] => Wenn die Katze Angst vor dem Tierarzt hat
    [content] => Wenn Ihre Katze Angst vor dem Tierarzt hat, können Sie einiges tun, um ihr ein wenig davon zu nehmen. Neben guter Vorbereitung sind dabei vor allem Ihre Ruhe, Gelassenheit und Umsicht gefragt.

[googleadsense1]

[image1]

Bevor ein erster Tierarztbesuch mit der Katze ansteht, haben Sie sie im besten Fall schon mit ein wenig Training gut darauf vorbereitet. Wenn es dann losgehen soll, sollten Sie absolut gelassen bleiben.

Angst vor dem Tierarzt: Geben Sie Sicherheit

Oft sind Menschen vor einem Tierarztbesuch genauso unsicher, wie ihre Haustiere und verstärken damit die Angst vor dem Tierarzt. Strahlen Sie Ruhe, Seriosität und Gelassenheit aus. Und auch wenn Ihnen Ihr Samtpfötchen noch so leidtut: Davon sollte es nichts mitbekommen. Ständiges Trösten und gut zureden würde die Angst Ihrer Katze nur verstärken, weil es ihr das Gefühl gibt, das wirklich etwas Schlimmes passiert. Ebenso wenig hilfreich sind laute, schrille und natürlich aggressive Töne. Reden Sie Ihrem Tier sanft, aber selbstbewusst zu, um es zu unterstützen und ihm die Angst zu nehmen.

Tierarztbesuch so angenehm wie möglich gestalten

Nehmen Sie sich Zeit für den Tierarztbesuch. Hetze und Eile verstärken die Unsicherheit Ihres Haustiers enorm. Vereinbaren Sie vorher telefonisch einen Termin, damit sie nicht unnötig lange im Wartezimmer sitzen müssen. Erleichtern Sie dem Tierarzt außerdem die Arbeit mit ihrer Mithilfe und geben Sie ihm so gut es geht Auskunft über die Symptome, die sie beobachtet haben und die Krankheitsgeschichte Ihres Tieres. [gallery1] Um Ihrem Tier die Reise zur Tierarztpraxis so angenehm wie möglich zu gestalten, sollten Sie ihm außerdem eine Decke oder ein Kleidungsstück in das Körbchen tun, das nach zu Hause riecht. Loben und Belohnungen in Leckerli-Form machen viel aus und können dem Tier den Tierarztbesuch viel weniger unheimlich gestalten. Sie können Ihre Katze auch vor dem Tierarztbesuch mit Bachblüten oder Notfalltropfen beruhigen. Sprechen Sie das am Besten mit Ihrem Tierarzt ab! Diese Themen zur Katzen könnten Sie auch interessieren: Warum der Impfschutz bei Katzenbabys so wichtig ist Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln Bachblüten für Katzen: Anwendung und Dosierung [excerpt] => Wenn Ihre Katze Angst vor dem Tierarzt hat, können Sie einiges tun, um ihr ein wenig davon zu nehmen. Neben guter Vorbereitung sind dabei vor allem Ihre Ruhe, Gelassenheit und Umsicht ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Tierarzt [url] => /katzen/tierarzt-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
15.02.2014 - 09:02 Uhr Erziehung einer Maine-Coon-Katze Wer sich eine Maine-Coon-Katze anschafft, entscheidet sich für ein gutmütiges, sanftes und ruhiges Tier, ...
stdClass Object
(
    [id] => 64877
    [slug] => tipps-fur-die-erziehung-einer-maine-coon-katze
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/tipps-fuer-die-erziehung-einer-maine-coon-katze-id64877/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/02/maine-coon-katzenbaby-kratzbaum-shutterstock-dkphoto24.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 15.02.2014 - 09:02
    [date_atom] => 2014-02-15T09:02:14+01:00
    [title] => Tipps für die Erziehung einer Maine-Coon-Katze 
    [content] => Wer sich eine Maine-Coon-Katze anschafft, entscheidet sich für ein gutmütiges, sanftes und ruhiges Tier, dessen Erziehung normalerweise nicht schwer ist. Um es beim Training besonders leicht zu haben, sollten Sie die für die Rasse spezifischen Grundbedürfnisse und die Größe des Tieres bedenken.

[googleadsense1]

[image1]

Bevor Sie mit der Erziehung Ihrer Maine-Coon-Katze beginnen, sollten Sie definieren, was Sie Ihrem Liebling gerne beibringen möchten. Zu den wichtigsten Grundlagen gehören dabei, dass sie stubenrein wird, nicht an Möbeln und Tapeten kratzt und nicht auf den Küchen- oder Esstisch springt. Zunächst einmal zum Training mit dem Katzenklo:

So wird Ihr Maine-Coon-Kitten stubenrein

Ihr kleiner neuer Mitbewohner hat normalerweise schon von seiner Mutter gelernt, was ein Katzenklo ist und wie man es benutzt. Der klugen Maine Coon fällt das Lernen meist so leicht, dass sie auch in einer neuen Umgebung sofort versteht, wie und wo sie das Katzenklo benutzen soll. Setzen Sie Ihren kleinen Stubentiger, um es ihm leichter zu machen, ab und an auf sein Örtchen und loben sie ihn, wenn er dort sein Geschäft verrichtet, oder probeweise schon mal ein bisschen mit den Pfötchen scharrt. Damit es keine Missgeschicke gibt, sollten Sie daran denken, ein Katzenklo von ausreichender Größe zu kaufen (es gibt auch spezielle Maine-Coon-Katzenklos) und es an einem ruhigen Ort weit weg von Futternapf und Schlafplatz zu platzieren. Bei mehreren Katzen sollten auch mehrere Katzenklos zur Verfügung stehen, möglichst eins pro Tier.

An Möbeln kratzen und auf den Tisch springen

Zunächst einmal ist wichtig, dass Sie Ihrer Coonie genügend Möglichkeiten geben, sich an stabilen, für ihre Größe geeigneten Kratzmöbeln die Krallen zu wetzen und auf ihrem Kratzbaum und Brettern hoch hinaus zu klettern. Wenn sie sich artgerecht austoben kann, entstehen normalerweise keine Verhaltensauffälligkeiten. [gallery1] Konsequenz ist trotzdem von Anfang an wichtig. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Katze an Möbeln kratzt und auf den Tisch springt, muss jedes Familienmitglied von Anfang an mit einem klaren "Nein" reagieren und sie sanft aber sicher an den Platz setzen, an dem ihr Verhalten gewünscht ist. Wetzt sie sich Krallen an ihrem Kratzbaum oder beginnt dort zu klettern, wird ihr braver Stubentiger ordentlich gelobt. [googleadsense2] Diese Artikel zum Thema Maine-Coon-Katze könnten Sie auch interessieren: Maine-Coon-Katze kaufen: Das sollten Sie beachten So gewöhnen Sie Ihre Katze ans Kämmen und Bürsten Maine-Coon-Katzen artgerecht versorgen: Teil 2   [excerpt] => Wer sich eine Maine-Coon-Katze anschafft, entscheidet sich für ein gutmütiges, sanftes und ruhiges Tier, dessen Erziehung normalerweise nicht schwer ist. Um es beim Training besonders leicht zu ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 569 [entity_type_id] => 6 [entity_type] => [parent_id] => 7 [name] => Maine Coon [slug] => maine-coon [label] => Maine-Coon-Katze [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => /katzen/maine-coon-ide569/ ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 569 [entity_type_id] => 6 [entity_type] => cat [parent_id] => 7 [name] => Maine Coon [slug] => maine-coon [label] => Maine-Coon-Katze [prefix] => [lft] => 846 [rgt] => 847 [uri] => /katzen/maine-coon-ide569/ ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [2] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Katzenrassen im Portrait [url] => /katzen/katzenrassen-im-portrait-themen/ ) ) [short_headline] => Erziehung einer Maine-Coon-Katze [super_short_headline] => )
Weiterlesen
13.02.2014 - 14:08 Uhr Vorbereitung auf den Tierarzt: Erziehung Ein Tierarztbesuch bedeutet für fast jede Katze Stress. Das muss aber nicht sein: Mit diesen Erziehungstipps ...
stdClass Object
(
    [id] => 64783
    [slug] => erster-tierarztbesuch-mit-der-katze-erziehungstipps
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/erster-tierarztbesuch-mit-der-katze-erziehungstipps-id64783/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/02/katze-beim-tierarzt-shutterstock-Lubava.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 13.02.2014 - 14:08
    [date_atom] => 2014-02-13T14:08:59+01:00
    [title] => Erster Tierarztbesuch mit der Katze: Erziehungstipps 
    [content] => Ein Tierarztbesuch bedeutet für fast jede Katze Stress. Das muss aber nicht sein: Mit diesen Erziehungstipps können Sie es Ihrem Liebling leichter machen und den unliebsamen Termin so unkompliziert wie möglich gestalten.

[googleadsense1]

[image1]

Wichtig ist, schon früh mit dem Training zu beginnen und in der Katzenerziehung von Anfang auch den Besuch in der Tierarztpraxis zu berücksichtigen. So geht's:

Erziehungstipps zum Üben vor dem Tierarzt

Mit ein paar Erziehungstipps können Sie Ihrer Katze den Tierarztbesuch sehr erleichtern. Bringen Sie Ihrem Stubentiger zum Beispiel von Anfang an bei, dass er sich ruhig und geduldig überall anfassen lässt. Dabei sollten vor allen Dingen Berührungen an Augen-, Nasen-, Ohrenpartie und Pfötchen nicht außen vor gelassen und immer wieder ruhig und geduldig geübt werden. Bauen Sie die Berührungen einfach in ihre Streicheleinheiten mit ein und reden Sie den Vierbeinern dabei gut zu. Lässt sich Ihr Haustier sogar behutsam von Ihnen die Schnauze öffnen, braucht es beim Tierarzt kaum etwas zu befürchten!

Wichtig: Früh mit dem Training beginnen

Wer junge Katzen früh trainiert, kann dafür sorgen, dass sie so wenig schlechte Erfahrungen wie möglich machen. Um gut gewappnet für den Tierarztbesuch zu sein, sollte sie zum Beispiel schon brav in die Transportbox gehen, sich auf einen Tisch heben lassen und einen Moment stillhalten können, während Sie sie sanft festhalten. Üben Sie diese wichtigen Grundlagen ab und an mit Geduld, Ruhe und viel Lob. Schon bald werden Sie für Ihr Kätzchen ganz normal werden. [gallery1] Und noch ein Tipp: Wenn es sich einrichten lässt, sollte der erste Termin beim Tierarzt ein ganz harmloser sein, damit Ihre Katze ihn nicht in schlechter Erinnerung behält. Impfungen und Co. sollten lieber auf den zweiten Termin geschoben werden. Wichtig ist außerdem, dass der Gang zum Tierarzt für Ihr Tier ganz normal wird. Es muss sich sowieso an den Tierarzt gewöhnen, deshalb nützt es nichts, den unliebsamen Gang hinauszuzögern. Gehen sie lieber einmal öfter hin als einmal zu wenig und vergessen sie nicht, ihr braves Haustier danach ausgiebig zu loben. Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren: Warum der Impfschutz bei Katzenbabys so wichtig ist Bachblüten für Katzen: Tipps für Einsteiger Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln     [excerpt] => Ein Tierarztbesuch bedeutet für fast jede Katze Stress. Das muss aber nicht sein: Mit diesen Erziehungstipps können Sie es Ihrem Liebling leichter machen und den unliebsamen Termin so unkompliziert ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Tierarzt [url] => /katzen/tierarzt-themen/ ) ) [short_headline] => Vorbereitung auf den Tierarzt: Erziehung [super_short_headline] => )
Weiterlesen
14.01.2014 - 13:13 Uhr Katze erziehen: Eifersucht vorbeugen Wer seine Katze erziehen möchte, steht besonders bei Eifersucht zwischen zwei oder mehreren Tieren vor einer ...
stdClass Object
(
    [id] => 62584
    [slug] => katze-erziehen-eifersucht-vorbeugen
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/katze-erziehen-eifersucht-vorbeugen-id62584/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/01/katzen-spielen-eifersucht-vorbeugen.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 14.01.2014 - 13:13
    [date_atom] => 2014-01-14T13:13:18+01:00
    [title] => Katze erziehen: Eifersucht vorbeugen
    [content] => Wer seine Katze erziehen möchte, steht besonders bei Eifersucht zwischen zwei oder mehreren Tieren vor einer großen Herausforderung. Diese Tipps sollen Ihnen helfen, Eifersucht vorbeugen zu können und die Harmonie zwischen Ihren Haustieren gar nicht erst in Gefahr zu bringen ...

[googleadsense1]

[image1]

Eifersucht zwischen Katzen kann sowohl entstehen, wenn eine neue Katze eingezogen ist, als auch bei eingespielten Teams. Oft neigt der Katzenbesitzer nun dazu, den Quell der Eifersucht zu verhätscheln und in Schutz zu nehmen, während er versucht, die andere Katze zu erziehen, in dem er mit ihr für ihr Verhalten bei Eifersucht schimpft. Leider kann man dem Problem damit nicht vorbeugen, sondern macht es meist noch schlimmer.

Eifersucht bei Katzen vorbeugen: Das können Sie tun

Wenn Sie möchten, dass sich Ihre Katzen gut verstehen, sollten Sie besonders beim Einzug einer Zweitkatze darauf achten, dass sich Ihr erstes Haustier nicht vernachlässigt oder gar ersetzt fühlt. Dass können Sie mit kleinen Gesten erreichen. Geben Sie ihr zum Beispiel stets zuerst den Futternapf und das Leckerli. Auch begrüßt wird sie zuerst. Wenn es dennoch mal ungemütlich zwischen den beiden wird: Lenken Sie Ihre Samtpfoten ab. Spielen hilft wenn Sie Eifersucht vorbeugen möchten, werfen Sie zum Beispiel mit Leckerli, denen beide hinterherjagen müssen – das macht fast allen Katzen Spaß. Seien Sie außerdem konsequent in der Katzenerziehung, um Eifersucht vermeiden. Was die eine Katze nicht darf, darf die andere auch nicht, keine Ausnahmen. Zwingen Sie Ihren Lieblingen außerdem keine Nähe auf, zum Beispiel in dem Sie sie zusammen ins Körbchen setzen, denn damit ist Streit vorprogrammiert. Lassen Sie sie selbst entscheiden, wie schnell oder wie langsam sie sich aneinander gewöhnen möchten! [gallery1]

Bevor es kriselt: Die Notbremse ziehen

Wenn Sie auf kleine Signale in der Katzensprache zwischen Ihren Haustieren achten, merken Sie meist schon frühzeitig, dass sich Streit zwischen Ihren Lieblinge anbahnt. Dann helfen verschiedene Tricks, mit denen Sie vorbeugen können. Reagiert einer Ihrer Stubentiger mit neidischen Blicken, wenn Sie die andere Katze streicheln, können Sie zum Beispiel daran arbeiten, dass er eine positivere Einstellung bekommt. Widmen Sie sich nach jeder Streicheleinheit der einen Katze Ihrer anderen umso mehr, um ihr begreiflich zu machen, dass es etwas Gutes bedeutet, wenn Ihr Mitbewohner gestreichelt wird: Nämlich, dass Sie gleich zu ihr kommen werden. Spielen Sie mit den beiden, wenn sich Stress anbahnt, denn das lenkt ab. Vermeiden Sie außerdem für eine Weile Situationen, die Sie durch Erfahrung als kritisch einschätzen. Was Sie tun können, wenn Ihre Haustiere sich trotzdem ständig in die Wolle kriegen, lesen Sie hier. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren: Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln Katzenerziehung bei Kratzen, Beißen und Aggressivität Katzensprache: Verhalten bei Eifersucht auf die zweite Katze   [excerpt] => Wer seine Katze erziehen möchte, steht besonders bei Eifersucht zwischen zwei oder mehreren Tieren vor einer großen Herausforderung. Diese Tipps sollen Ihnen helfen, Eifersucht vorbeugen zu können ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Mehrere Haustiere [url] => /katzen/mehrere-haustiere-themen/ ) ) [short_headline] => [super_short_headline] => )
Weiterlesen
13.01.2014 - 12:02 Uhr Katzensprache: Verhalten bei Eifersucht Katzensprache zu verstehen ist nicht immer einfach – so kommt es auch, dass die Signale von Eifersucht ...
stdClass Object
(
    [id] => 62578
    [slug] => katzensprache-verhalten-bei-eifersucht
    [url] => http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenerziehung/katzensprache-verhalten-bei-eifersucht-id62578/
    [image] => http://media.einfachtierisch.de/images/2014/01/rote-katze-liegt-unter-dem-sofa.jpg
    [amount_comments] => 
    [date] => 13.01.2014 - 12:02
    [date_atom] => 2014-01-13T12:02:53+01:00
    [title] => Katzensprache: Verhalten bei Eifersucht 
    [content] => Katzensprache zu verstehen ist nicht immer einfach – so kommt es auch, dass die Signale von Eifersucht zwischen zwei Tieren nicht immer gleich erkannt werden. Dabei ist es wichtig, im Fall der Fälle rechtzeitig gegenzusteuern. An welchem Verhalten Sie Eifersucht erkennen, beschreiben wir Ihnen hier. 

[googleadsense1]

[image1]

Konkurrenzdenken ist bei den meisten Stubentigern stark ausgeprägt. Im Zusammenleben mit dem Mensch gilt das vor allem für Katzen, die sehr menschenbezogen sind. Gerade, wenn eine neue Katze einzieht, kann die Unlust zu teilen zum Problem werden! Auch eingespielt Teams sind aber nicht vor ihr gefeit.

Katzensprache bei Eifersucht: Oft schwer zu deuten

Die schwierigsten Eifersuchtskandidaten sind die, die ihren Kummer in sich hineinfressen und kaum an ihrer Katzensprache erkennen lassen: Zurückhaltende, ruhige Katzen, die von Eifersucht geplagt werden, ziehen sich plötzlich von ihrem Menschen zurück. Auf Streicheleinheiten und Spielstunden haben sie plötzlich keine Lust mehr und wirken regelrecht beleidigt. Es ist kaum möglich, sie aus der Reserve zu locken, was dem Besitzer oft große Sorgen bereitet. Andere starren zu ihrem Besitzer herüber, wenn er die zweite Katze streichelt und knüpfen sich ihren tierischen Mitbewohner, der daraufhin meist die Welt nicht mehr versteht, später vor. Manche machen auch kurzen Prozess und stürzen sich noch auf die Zweitkatze, während Sie gestreichelt wird. [gallery1]

Wenn Eifersucht zu unerwünschtem Verhalten führt

Was mit ein wenig Eifersucht beginnt, kann zum echten Problem werden, wenn der Besitzer die Katzensprache nicht deutet und sich falsch verhält. Wenn die beiden Katzen anfangen, sich zu bekriegen wird es unangenehm bis untragbar für alle. Protestverhalten bei Eifersucht kann sich mit Kratzen, Beißen und Fauchen sowohl gegen den Besitzer, als auch gegen den Artgenossen zeigen. Viele eifersüchtigen Katzen schikanieren das zweite Haustier regelrecht, jagen es vom Katzenklo und überfallen es hinterrücks. Auch Protestpinkeln, Zerstörungswut, Fressunlust und sogar Krankheiten können aus Eifersucht entstehen. Wie Sie dem als Katzenbesitzer vorbeugen können, lesen Sie hier. [googleadsense2] Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren: Katzen erfolgreich erziehen: Wichtige Grundregeln Katzenerziehung bei Kratzen, Beißen und Aggressivität Erziehung von Katzen: Das Kommando "Nein"       [excerpt] => Katzensprache zu verstehen ist nicht immer einfach – so kommt es auch, dass die Signale von Eifersucht zwischen zwei Tieren nicht immer gleich erkannt werden. Dabei ist es wichtig, im Fall der ... [entity] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 0 [rgt] => 0 [uri] => / ) [entities] => Array ( [0] => stdClass Object ( [id] => 7 [entity_type_id] => 4 [entity_type] => animal species [parent_id] => 2 [name] => Cats [slug] => cats [label] => Katzen [prefix] => [lft] => 691 [rgt] => 866 [uri] => / ) [1] => stdClass Object ( [id] => 1 [entity_type_id] => 1 [entity_type] => Site [parent_id] => 0 [name] => Tier-DB [slug] => tier-db [label] => Tier-DB [prefix] => [lft] => 1 [rgt] => 1110 [uri] => / ) ) [heading_position] => [video] => [category] => stdClass Object ( [name] => Katzen [slug] => katzen [url] => /katzen/ ) [sub_category] => stdClass Object ( [name] => Erziehung [slug] => katzenerziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [header_labels] => stdClass Object ( [first] => Array ( [text] => Erziehung [url] => /katzen/katzenerziehung/ ) [second] => Array ( [text] => Mehrere Haustiere [url] => /katzen/mehrere-haustiere-themen/ ) ) [short_headline] => Katzensprache: Verhalten bei Eifersucht [super_short_headline] => )
Weiterlesen
Seite 1 / 3

Katzenerziehung - Freigang, stubenrein und Katzenverhalten

Ein neues Kätzchen hält Einzug in Ihr Zuhause und die Freude ist riesengroß. Aber jetzt ist Katzenerziehung angesagt, denn sonst tanzt Ihnen Ihr Schmusetiger womöglich auf der Nase rum. Das kleine Wollknäuel muss stubenrein werden und lernen, das Katzenklo zu benutzen. Am besten sollte Ihr neuer, flauschiger Mitbewohner auch von Anfang an seinen Namen lernen. Wie Sie Ihrer Katze diese und noch viele andere Dinge beibringen, erfahren Sie hier auf einfachtierisch.de. Doch auch ausgewachsene Katzen wollen erzogen und trainiert werden – soweit das eben möglich ist. Sie wollen Ihrem kleinen Leckermaul das Betteln abgewöhnen? Oder kratzt Ihr Stubentiger eventuell an Möbeln und Tapeten? Wir haben Tipps und Tricks auf Lager, die Ihnen bei der Erziehung Ihres kleinen Wildfangs helfen können. Manche Katzen können mit ein bisschen Training sogar an der Leine geführt werden oder mithilfe von Clickertraining lustige Kunststücke erlernen. Erfahren Sie hier, wie es geht.